Chronik

 

 

1994

Landwirt K. Lüdde aus Dannenbüttel baut mit
einer Ausnahmegenehmigung einen Schweinemaststall in das Landschaftsschutzgebiet nahe des Wasserschutzgebietes und des Überschwemmungsgebietes der Aller.  


Quelle: Land & Forst, 29.01.2013 (Link)

 

 

2001

Aufstockung auf 1.140 Mastplätze am gleichen Standort. Zu dem Zeitpunkt lag der Stall bereits im FFH-Gebiet, so dass eine FFH-Verträglichkeitsprüfung erforderlich wurde. Auch diese Hürde konnte damals genommen werden.


Quelle: Land & Forst, 29.01.2013 (Link)

 

 

2008

K. Lüdde wollte den Schweinebestand am gleichen Standort verdoppeln. Das Ergebnis der Antragskonferenz mit Behördenvertretern machte schnell klar, dass die umweltpolitischen Rahmenbedingungen schier unüberwindbar und Immissionsgutachten zwingend erforderlich wurden. Die Untersuchungen würden höchstwahrscheinlich ergeben, dass der unweit gelegene Wald und die umliegenden Biotope die zusätzlichen Nährstofffrachten aus den Abluftschornsteinen der Anlage nicht vertragen.  


Quelle: Land & Forst, 29.01.2013 (Link)

 

 

Januar 2013 

K. Lüdde sagt im Interview mit Land & Forst: "Die naturschutzrechtlichen Bestimmungen behindern jede zusätzliche Stallerweiterung, so dass ich mich gezwungen sehe, einen anderen Standort für einen Stallneubau zu suchen". 


Quelle: Land & Forst, 29.01.2013 (Link)

 

 

03.12.2013

Der Bauantrag zur Errichtung eines Schweinemaststalles wurde eingereicht. 

 

 

04.12.2013
Die 2. Ausfertigung des Bauantrages wurde an den Landkreis Gifhorn weitergeleitet. Die Erteilung/Versagung des Einvernehmens gemäß §36 BauGB hat innerhalb von 2 Monaten zu erfolgen. 

 

 

07.01.2014

Zur Fristwahrung hat die Gemeinde zunächst das Einvernehmen versagt und darauf hingewiesen, dass noch politischer Beratungsbedarf besteht und die Versagung des Einvernehmens als "vorläufig" anzusehen ist. 

 

 

23.01.2014

Im Bau- und Umweltausschuss wurde bekanntgegeben, dass am 27.02.2014 eine öffentliche Sitzung mit einem Tagesordungspunkt zum Bauantrag stattfinden wird.

 

 

14.02.2014

Die Gemeinde lädt zur gemeinsamen öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses, des Ortsrates Westerbeck und des Ortsrates Dannenbüttel am 27.02.2014 in die Mehrzweckhalle in Westerbeck ein.


17.02.2014

Eine kleine Gruppe besorgter Anwohner aus Westerbeck startet ihre Aktivitäten (Flyer: Link)

 

27.02.2014  

Gemeinsame öffentliche Sitzung des Bau- und Umweltausschusses, des Ortsrates Westerbeck und des Ortsrates Dannenbüttel in der Mehrzweckhalle in Westerbeck (Vorlage: Link, Flyer) 

 

 

02.03.2014

Gründung der B.I.S.S. - "Bürgerinitiative gegen Schweinemastanlage Sassenburg"

 

 

07.03.2014

Präsentation des B.I.S.S.-Logos N für "Nein! - Wir wollen keine Schweinemast" in einer tollen Bastel- und Malaktion mit vielen Bürgern und Vertretern der Presse.   

 

 

11.03.2014

Übergabe der Einwendungen und Unterschriften bei der Gemeinde Sassenburg

 

 

20.03.2014

Der Verwaltungsausschuss stimmt dem Antrag zum Bau der Schweine-mastanlage leider zu. (Link zum Artikel)

Es ist zu hoffen, dass in der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 25.03.2014 um 18 Uhr eine andere Mehrheit zu Stande kommt. Daher fordern wir jeden dazu auf teilzunehmen! Wir brauchen jede Stimme!
 

 

25.03.2014

Mit einer deutlichen Mehrheit von 20 zu 5 Stimmen spricht sich der Gemeinderat der Sassenburg eindeutig GEGEN den Bau der Anlage zwischen Westerbeck und Dannenbüttel aus.  Die Gemeinde wird die Bergündung (Bedenken/offenen Fragen) schriftlich beim Landkreis Gifhorn einreichen und parallel nach einem Alternativ-Standort suchen. Außerdem wird die Verwaltung aufgefordert, die Grundlagen für rechtliche Schritte zu schaffen! 

 

 

28.03.2014

Eine Delegation der B.I.S.S. übergibt 2.282 Unterschriften an Landrätin Frau Lau und ihre Stellvertreterin Frau Wißmann. Der Landkreis bestätigt nun doch, dass Nachbarschaftsverhältnisse bestehen und gewährt Akteneinsicht.

 

 

05.06.2014 Begründung der Gemeinde an den Landkreis Gifhorn  

  

Am 03.06.2014 hat die Gemeinde Sassenburg die rechtliche Begründung der Entscheidung vom 25.03.2014 ("Versagen des Einvernehmens") schriftlich dem Landkreis übergeben. Die B.I.S.S. wurde hierüber am 05.06.2014 durch den Bürgermeister, Herrn Arms, persönlich informiert. Der Inhalt dieser Begründung ist leider nicht öffentlich.

 

 

12.10.2014 BISS - Mitgliederversammlung

Das Orga-Team der B.I.S.S. hat zu einer Mitgliederversammlung ins Gifhorner Brauhaus eingeladen.

 

 

Zahlen, Daten & Fakten

 

Wie soll die Schweinemast-anlage aussehen? 

 

Schweinestall ca. 30 x 50 m ohne Filteranlage, 1.498 Tierplätze, 3 Futtersilos
und ein befestigter Vorplatz
 

 

Wie können Sie uns helfen?

- kommen Sie zu den
 

  Sitzungen (Gemeinderat,

  Ausschüsse) und zeigen Sie  

  zusammen mit uns, wie wichtig

  dieses Thema ist!
- Werden Sie aktiv in unserer
  Bürgerinitiative (Kontakt)

- Unterstützen Sie uns
   finanziell
:
 
 

 

Besucher:  

51824